Mandelcreme-Pie nach Jamie Oliver

Mandelcreme-Pie nach Jamie Oliver. Foto: (c) Kipet

Ich bin erklärter Fan von Großbritanniens (für mich) Kochgott Jamie Oliver. Zu Weihnachten gönnte ich mir heuer „Jamies 5 Zutatenküche – Quick & Easy“ (genauere Eckdaten zu meiner neuen höchst eigenen Yummie-Fibel gibt’s weiter unten im Text). Seitdem verwöhne ich meine Mutter (und mich) mit extrem schnellen, einfach herzustellenden und ausgesprochen leckeren Gerichten.

Heute habe ich mich an Jamies Mandelcreme-Pie gewagt. Backen ist ja eigentlich nicht so mein Ding. Vor allem bei süßen Gerichten halte mich peinlichst genau an das, was man mir vorgibt. – Na ja, fast… ein bisschen Kreativität kann nicht verkehrt sein, oder?

Aber jetzt zum Mandelcreme-Pie:

Zutaten für 6 Personen:

100 g blanchierte Mandeln (wir haben schon gemahlene Mandeln genommen)
1 EL Schlagobers (Sahne)
75 g Staubzucker
2 große Eier
375 g Blätterteig (wir haben da auch den hiesigen Blätterteig {Strudelteig} aus dem Supermarkt genommen – die Engländer dürften hier andere Teigmassen fertig zu kaufen bekommen)

Bis ihr den Pie fertig am Tisch stehen habt braucht das alles maximal 30 Minuten. Echt. Kein Schmäh.

Und jetzt zum Pie: Backofen auf 220°C vorheizen. Wir sind nun von Jamies Grundrezept ein bisschen abgewichen: Ich habe die Mandeln, den Staubzucker, 2 große Eier und den Esslöffel Schlagobers in eine Schüssel gegeben und gut durchgemixt, bis eine cremige Masse entstand.

Dann suchte ich mir eine Springform für Kuchen aus, nahm den Formboden heraus und schnitt danach aus dem ausgerollten Strudelteig zwei Springformbodenkreise aus. Der Blätterteig, der übrig blieb, wird dann mal für andere Leckereien verarbeitet werden. Einen Kreis schnitt ich leicht Tortenstückchen-förmig ein.

Ich setzte die Springform wieder zusammen und legte einen Teigkreis samt Backpapier in die Form als Pie-Boden. Anschließend ließ ich langsam die Mandelmasse in die Form ein und legte abschließend den zweiten Teigkreis (den mit den Tortenstückchen-förmigen Einschnitten) auf das Machwerk. Finalisierend bestrich ich den Pie mit einem verquirltem Ei und streute etwas Staubzucker drauf.

Rein in den Ofen und 15-20 Minuten später ist der Jamie-Oliver-Mandelcreme-Pie fertig. Kühl(er) aber nicht komplett ausgekühlt, schmeckt er einfach grandios.

443 kcal. Also das lass ich mir gefallen! Probiert den Pie doch einfach mal aus und schreibt mir, wie er euch gelungen ist!

Hier noch die Eckdaten zum Buch:

Jamie Oliver: „Jamies 5 Zutatenküche – Quick & Easy“
Dorlinger Kindersley Verlag gmbH, München, 2017
ISBN: 978-3-8310-3421-5

Das Pie-Rezept ist auf den Seiten 266/267 zu finden.



Kategorien:Leckeres

Schlagwörter:, , , , , ,

  1. 2021… dich gibt es also noch 🙂 Schön 🙂

    • Hallo, lieber Wortman!
      Ja, irgendwie gibt es mich. Immer wieder. Ich komme nicht mehr so oft zum Bloggen und nach ein paar bösen Blogkommentaren ist mir die Lust drauf wieder vergangen.
      Wie geht es dir denn? Alles paletti?
      Alles Liebe, Kipet

      • Böse Kommentare? Tut mir leid zu hören.

        Inzwischen ist zumindest körperlich soweit alles wieder paletti… arbeitstechnisch leide ich unter den Auswirkungen der Corona – Pandemie. Kurzarbeit seit fast einem Jahr.

        • Oh wow, das ist Hardcore! Kurzarbeit seit fast 1 Jahr ist sicherlich kein Honiglecken. Finanziell muss das der Wahnsinn sein. Warst du krank, Wortman?

          Ja, wirklich überflüssige Kommentare. Die haben mich echt getroffen, so sehr, dass mein kurzes schreibtechnisches Aufflackern gleich wieder erloschen ist.

          • Das ist natürlich ärgerlich mit dem schreibtechnischen Niedergang. Und ein neuer Versuch?

            Finanziell geht es. Man hält sich gut über Wasser 🙂
            Ja, hatte letztes Jahr Prostatakrebs 🙂

            • Ich weiß noch nicht, wegs neuem Versuch. Ich habe 3 Katzen (seit bald 3 Jahren), die sich leider momentan eher suboptimal verstehen. Ich muss mich also dahinter klemmen, dass sie mittels Klickertraining – hier hilft vor allem meine Frau Mama – wieder irgendwie zusammenfinden. Mit Medikamenten vollstopfen mag ich sie nicht. Somit ist meine kurz bemessene Freizeit ziemlich mit Katzendingen gerade voll. Aber natürlich könnte ich auch darüber mal bloggen. Ich bin mir sehr, sehr sicher, dass nicht ich allein diese Probleme mit den heimischen Fellmäusen habe.

              Hui, Krebs ist ein Mistvieh! Schön, dass du es geschafft hast! Gratuliere, Wortman!

            • Unsere beiden Kater verstehen sich bestens… da hat sich nichts dran geändert. Kloppen zwischendurch ist normal. Ist ja auch nicht andauernd.

              Ja, das war eine böse Überraschung mit dem Krebs. Gerade, weil es keinerlei Hinweise etc. gab. Der Fund war ein 100%iger Glückstreffer. Hatte masl wieder Bock auf einen Bluttest zur Wertekontrolle. Dabei ist das aufgefallen.

            • Wow, da hattest du echt Glück, Wortman! Freut mich dich so gesund und munter zu „erlesen“! 🙂

              Katzenkloppe ab und an gehen ja ok, was aber meine beiden Grazien anstellen ist zuviel des Guten. :-/

            • Das freut mich auch 🙂
              Du hast Katzen, oder? Wir haben Kater. Die sind sowieso ruhiger und kuscheliger. 🙂

            • Ich hab 2 Mädis und 1 Kater. Ja, die Mäderln können’s schon recht gut krachen lassen. :-/

            • Genau deswegen haben wir zwei Kater 🙂

            • …ich versteh das jetzt auch. LOL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: