14 und 1 vegetarischer Teller – Tag 6: Bärlauchbutter

Und heute kommen wir zum finalen Bärlaucheintrag – damit haben wir wirklich genug „ge-bärlaucht“: ähnlich dem Bärlauchöl, das ich gestern vorgestellt habe, ist auch Bärlauchbutter zu allerhand schmackhaften Dingen gereicht mehr als bekömmlich. Also zeige ich euch heute wie wir unsere Bärlauchbutter fabrizieren!

Dipps, Saucen, Schmieriges oder Cremiges – wie eben unsere Bärlauchbutter – verfeinern so ziemlich alles was zuhause auf den Teller kommt. Bärlauchbutter eignet sich als „Tüpfelchen auf dem I“ zum Verfeinern (abermals – bitte entschuldigt, liebe VegetarierInnen) fleischiger oder vegetarischer Grillspeisen nachdem diese den Rost verlassen haben oder als leckerer Brotaufstrich. Und man kann die fertige Bärlauchbutter einfrieren und jederzeit aus dem Gefrierschrank herausholen und zum Kochen verwenden.

Wie also machen wir unsere Bärlauchbutter?

Man nehme:

  • eine Handvoll Bärlauch
  • 1/8 Butter
  • 1 El Olivenöl (oder wenn schon vorhanden Bärlauchöl)
  • 1 Prise Salz

Und so gehen wir vor:

Der Bärlauch wird gewaschen und anschließend getrocknet, andernfalls funktioniert das Vermengen mit der Butter nur sehr schwer. Im Anschluss daran kommen die Bärlauchblätter in die Zerkleinerungsmaschine und werden zerstückelt – es sollte aber so viel Blattwerk vorhanden bleiben um als ebensolches noch erkennbar zu sein, also den Bärlauch bitte nicht komplett shreddern.

Jetzt wenden wir uns der Butter zu. Wir haben schon vorher die 8tel Butter aus dem Eiskasten genommen und sie ein bisschen auftauen lassen. Man tut sich so leichter beim Würfeln der Butter! Also würfelt bitte die 1/8-tel Butter in kleinere Einheiten:

Die Butterwürfelchen, die Bärlauchschnipsel, sowie 1 El Bärlauchöl oder Olivenöl und eine Prise Salz werden miteinander mit einer Gabel gut abgetrieben.

Uuuund – fertig ist eure Bärlauchbutter!
Zum Abkühlen gebt ihr die weiche Bärlauchbutter in den Eiskasten und wartet bis diese kalt ist.

Schnappt euch dann am besten ein Stückchen frisches Brot und kostet eure Bärlauchbutter mal. Ich verspreche wohl nicht zu viel wenn ich kurz und bündig  E I N F A C H   H I M M L I S C H  dazu sage!

Der finale Tipp: die kalte Butter kann man nun einfach in Würfelchen schneiden und einfrieren. Wenn die Grillsaison endlich wieder startet, habt ihr so auch gleich eure leckere Bärlauchbutter zum Einsatz parat!



Kategorien:14 und 1 vegetarischer Teller, Leckeres

Schlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: