Neues im Kampf gegen AIDS

(c)_I-vista_pixelio.deEin internationales Forscherteam entdeckte ein Protein, das die Ausbreitung der HI-infizierten Zellen im Körper verhindert!

Das internationale Forscherteam rund um Yong-Hui Zheng von der Michigan State University (USA) entdeckte mit dem Eiweißstoff ERManI, eine Möglichkeit die Ausbreitung von HIV im Körper eines Trägers auf natürliche Weise zu verhindern.

Die Wirkung von ERManI
Laut Studien hilft der Eiweißstoff dem Körper dabei sich selbst zur schützen, indem die Anzahl der Viren im Körper möglichst gering gehalten wird: Für die Ausbreitung der Krankheit im Körper eines HI-Trägers sorgen sogenannte Glykoproteine, die an den Zellhüllen der HI-Viruszellen lagern. Sie lassen die infizierte Zelle an Stellen am Körper andocken und verbreiten damit die Infektion.

Beim Einsatz des ERManI-Proteins wird die Biosynthese der Glykoproteine unterbunden.

„Wir sehen einen Weg, diese Krankheit zu behandeln, indem wir dem Körper helfen, sich selbst zu schützen“, so Zheng. Ziel ist es die derzeit gängigen antiretrovitalen Therapien, die aus Mangel an Alternativen ein Leben lang angewandt werden müssen, durch einen natürlichen Therapieansatz mit dem Protein ERManI zu ersetzen.

Die große Frage, ob durch ein Anheben des ERManI-Levels im Blut eine Resistenz gegenüber der HI-Viren geschaffen werden kann, ist allerdings noch offen…

BTW:
Turning Pharmaceuticals, Hersteller des AIDS-Medikaments Daraprim, lässt seine Preise drastisch in die Höhe schnellen: das Medikament, das in seiner Herstellung gerade mal 1 US-Dollar kostet (!) und bislang für 13.50 US-Dollar an HI-Träger verkauft wurde, geht jetzt in den USA für 750 US-Dollar (ca. 665 Euro) pro Dosis über die Ladentische!

Diese Maßnahme trifft – in einem Land, in dem es noch immer kein sozialpolitisch geregeltes Gesundheitssystem gibt – vor allem jene Menschen, die im Kampf gegen AIDS nicht selten Haus und Hof verlieren um sich die überlebensnotwendigen Medikamente leisten zu können.

Martin Shkreli, CEO von Turning Pharmaceuticals, verteidigt diese Entscheidung damit, dass die Frma die Rechte an dem Medikament erst im August erworben habe. Die Mehreinnahmen sollen in die Forschung für neue Medikamente investiert werden…

Advertisements


Kategorien:Forschung, Medizin

Schlagwörter: , , ,

2 replies

  1. Das ist ein zukunftsweisendes und für einige Menschen Trost spendendes Forschungsergebnis. Fein!

    • Interessant wäre es zu wissen wie weit die Forschung tatsächlich entfernt ist um ein wirksames Heilmittel gegen AIDS auf den Markt bringen zu können. Jedenfalls erhoffen sich die Wissenschafter recht viel von dieser Therapie, die ich hier beschrieben habe… Den Betroffen wäre es zu wünschen, dass endlich entscheidende Fortschritte gemacht werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: