Schlösser und Burgen in Schottland: Caerlaverock Castle

(c) Historic Scotland

Caerlaverock Castle | (c) Historic Scotland

In der Region Dumfries und Galloway findet man mit Caerlaverock Castle eine Besonderheit unter den mittelalterlichen Burgruinen Schottlands – sie ist die einzige dreieckige Wasserburg des Landes. Die Grundsteinlegung zum Bau der Feste war im Jahr 1270…

Fährt man rund 13 Kilometer südöstlich der schottischen Metropole Dumfries die B725 entlang, kommt man an diesem Anblick kaum vorbei: Die Wasserburgruine Caerlaverock Castle ist nicht zuletzt Dank ihres dreieckigen Grundrisses eines der hervorstechendsten Beispiele mittelalterlicher Burgbaukunst Schottlands.

Das „First Castle“
Der Clan der Maxwells (Maccuswell) stammte aus dem Gebiet des sogenannten Scottish Borders, des Grenzlandes zwischen England und Schottland – im Mittelalter ein stark umkämpftes Gebiet. Um „das Tor zu Schottland“ zu bewachen, ließ Sir John de Maccuswell im Jahr 1220 rund 200 Meter südlich der heutigen Burg das  Caerlaverock „First Castle“ errichten. Das „First Castle“ wurde auf sumpfigem Untergrund gebaut. Nur 50 Jahre nach seiner Errichtung musste die Burg wieder aufgegeben werden. Ausgrabungen belegen, dass das „First Castle“ eine der ältesten Steinburgen Schottlands war.

Sir Johns Neffe, Sir Herbert de Maccuswell ließ 1270 das heutige Caerlaverock Castle errichten. 400 Jahre sollte der Clan der Maxwells über die Burg herrschen.

Einzigartiger Grundriss
Die Dreiecksform der Burg Caerlaverock ist in ganz Britannien einzigartig. Warum man gerade diese Grundrissform gewählt hat, ist bis heute ein Rätsel geblieben. Umwandert man das Fort erkennt man die Macht und die Stärke der Anlage. Die drei Mauern verbinden mächtige Ecktürme und waren leicht zu verteidigen. Der Nordturm, der nach Schottland ausgerichtet ist, ist ein imposantes Zwillingstor, in dem auch die Privaträume der Maxwells untergebracht waren.

Über die Jahrhunderte wurde die Burg umgebaut, so wurden u.a. die Strohdächer durch Steindächer ersetzt und die mit Renaissance-Steinornamenten verzierte Außenfassade des Haupthauses, des sogenannten „Nithsdale Lodging“, machten Caerlaverock Castle zu einer der schönsten Wasserburgen Schottlands.

Geschichte des Schlosses
Caerlaverock Castle war Stammsitz des Clans Maxwell. Im Jahr 1300 kam es zum Schottischen Aufstand gegen die Englische Oberherrschaft. Edward I. von England wollte mit seiner Streitkraft die Burg schleifen. Die 60 Maxwell-Ritter leisteten zwei Tage lang Widerstand doch den Katapulten und mehr als 3.000 Rittern konnten die Maxwells letztendlich nicht standhalten. In den darauffolgenden 13 Jahren herrschten die Engländer über Caerlaverock Castle, bis sie wieder in den Besitz der Schotten fiel.

Caerlaverock Castle wurde noch 1544 und 1570 von den Engländern angegriffen bis 1603 Schottland und England vereinigt wurden und die kriegerischen Auseinandersetzungen ein Ende fanden.

1640 stellte sich der Maxwell-Clan auf der Seite König Charles I. gegen eine Belagerungsarmee der presbyterianischen Covenanters. 13 Wochen lang hungerten die Belagerer die Maxwells aus, die letztendlich die Burg aufgeben mussten. Caerlaverock Castle wurde zerstört und war seitdem als Verteidigungsanlage unbrauchbar.

Heute gehört die Anlage Historic Scotland (=Alba Aosnhor), der schottischen Behörde, die sich um die Erhaltung und Pflege historischer Stätten in Schottland kümmert.

Werbeanzeigen


Kategorien:Archäologie, Geschichte, Reisen, Schlösser und Burgen, Schottland, Tipps

Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: