Gipfelsturm auf die Rax … oder so!

P1000649_2Vorvergangenes Wochenende verschlug es mich tatsächlich in Österreichs Bergwelt. Mich hat doch glatt die Rax gerufen!

Bislang sah ich die Rax, ein Bergmassiv der Nördlichen Kalkalpen zwischen Niederösterreich und der Steiermark, immer nur in sicherer Entfernung auf der Südautobahn im Auto sitzend an mir vorbei ziehen. Jedoch am Sonntagnachmittag vor zwei Wochen steuerten meine Frau Mama und ich Wiens Wasserlieferanten Nummero Uno an. Auf schon recht beachtlichen 2.007 Metern liegt die sogenannte Heukuppe, die höchste Erhebung der Raxalpe. Den Gipfelsturm haben wir auslassen. Rauf marschiert sind wir ebenfalls nicht, dazu war’s schon ein bisschen zu spät.

P1000667

Raxseilbahn

Also nahmen wir die Raxseilbahn von Hirschwang aus (Hirschwang ist übrigens eine nette Ansiedlung mit schönen Bauten aus Kaisers Zeiten und ebenfalls einen Zwischenstopp wert). Die Raxseilbahn war die erste Seilbahn Österreichs und wurde im Jahr 1925 errichtet. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das heutige Equipment neueren Datums ist und in nur acht Minuten waren wir auf 1.547 Metern Seehöhe.

P1000614Oben angekommen, genossen wir Kaiserwetter in Reinkultur. Die Sonne lachte, ein Traumpanorama breitete sich vor uns aus, ein fesches Wegerl, das uns in einer langsamen dreiviertel Stunde zu unserem Ziel, das Ottohaus, wies… – kurz: Der Berg rief! Und bei dem Panorama rief er sogar mich!

P1000643

Das Ottohaus

Normalerweise ist die Rax als eines der beliebtesten Ausflugsziele der Wiener mit Menschenmassen gesegnet – ein „Ausflugshighway“, sozusagen. Vielleicht weil wir schon so spät dran waren hatten wir Glück und konnten relativ ungestört die Natur genießen. Auf der Terrasse des Ottohauses (auf 1.644 Metern Seehöhe) in der warmen Sonne sitzend, genehmigten wir uns eine kleine Jause und scherzten ausgiebig mit dem freundlichen Hüttenwirt.

Noch schnell ein kurzer Rundumblick vom Ausguck nur wenige Meter von der Hütte entfernt und schon mussten wir wieder den Heimweg antreten.

Bei unserem Ausflug sind ein paar feine Fotos entstanden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Advertisements


Kategorien:Fotostrecken, Reisen, Tipps, Wien

Schlagwörter: , , , , ,

2 replies

  1. Klingt gut!
    Muss wohl auch mal meine Gebeine schnappen und in alpine Regionen vorstoßen! 🙂

  2. Zahlt sich aus, liebe Frabuk! Und wenn man ungeübteR GeherIn ist, bekommt man als Dreingabe auch einen festen Muskelkater! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: