Alexander

Ich bin der mittelschweren Verzweiflung nah: seht Ihr auch gerade „Alexander“ auf ORF1? 

ORF/Sevenone/Constantin Film

Colin Farrell als "Alexander" | (c) ORF/Sevenone/Constantin Film

Alexander der Große. Einer der überagendsten Heerführer seiner Zeit. Ein Mann, der gnadenlos eroberte. So jung er war, herrschte Alexander III. von Makedonien über ein Riesenreich – es ging von Makedonien aus über das antike Griechenland, Kleinasien, Ägypten, Persien bis zum Hindus. 

Und nun quält uns der ORF1 schon seit 20:15 Uhr mit dem so genannten Meisterwerk „Alexander“ (GB/USA 2004) von Oliver Stone – Angelina Jolie, Colin Farrell, Anthony Hopkins, Jared Leto, Rosario Dawson … Ein Cast der Superlative. Oliver Stone, ein Regisseur, der in Hollywood zu den ganz Großen gehört. Was hätte er allein mit dieser Besetzung alles erreichen können? Das Ergebnis ist eine historische Megaschnulze à la Hollywood der 50er Jahre. Tragisch. Zum Heulen. Zugegeben, die Kampfszenen machen schon was her. Aber bitte muss ein klassischer Stoff so verhunzt werden? Da wünscht man sich ja glatt eine Folge von „Xena, die Kriegerprinzessin“ auf den Bildschirm!

Ich bin froh, dass ich mir damals vor fünf Jahren den Film im Kino erspart habe und schalte nun auf einen anderen Kanal! (…Xena?…Xena, wo bist du?…)

Advertisements


Kategorien:Medienreportagen

6 replies

  1. Der Pilotfilm von XENA war schon gut, der hält mit Alexander locker mit 😉

  2. Würde jetzt mal blasphemisch behaupten, Xena war besser als Alexander! 😉

  3. hey alexander ist besser als dieser Xena schas da!!!!!ihr habt meinen alexander beleidigt

    • hi theresa – und willkommen auf meinem blog!

      tschuldige, dass wir deinen „alexander“ beleidigt haben, aber mir tut’s als historikerin einfach sehr weh, wenn ich solche schinken sehe und dabei die geschichte so verhunzt wird. ich krieg auch bei klassikern wie „ben hur“ & co bauchschmerzen.

      das werk „300“ – ist gestern auf einigen sendern gelaufen – das ist klasse. selten genial. aber filme wie „alexander“, die sind einfach … traurig. :-/

      xena ist wenigsten witzig. auch ein archäologisches drama, aber das ist serienunterhaltung pur. nach „gladiator“ erwarte ich aber einfach von den hollywoodmachern filme, die gewisse ansprüche erfüllen – die kombination unterhaltung und historische recherche ist, wie „gladiator“ zeigt – machbar. „gladiator“ war genial gut recherchiert – klar, auch mit schmachtelementen versehen (- ohne die kann hollywood anscheinend kaum auskommen -) aber der film als ganzes ist einfach gut gemacht.

      ja, colin farrell sieht schnuckelig aus. kein thema….

      jedem seine meinung, nicht wahr?! 🙂
      ich hoffe, du schaust aber trotzdem wieder bei mir vorbei – mich würd’s freuen!

      CU kipet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: