Versunkenes Venedig

Neuesten archäologischen Kenntnissen nach siedelten bereits in der Bronzezeit die ersten Siedler nördlich von Venedig.

In der Umgebung des heutigen Flughafens Marco Polo bei Venedig machten Archäologen in den letzten Wochen aufregende Funde: Siedlungsreste aus der Bronzezeit zeugen von einer frühen Besiedlung der Lagune.

Die Stadt Altinum wurde vom Geschichtsschreiber Strabo bereits im 1. Jahrhundert v. Chr. erwähnt und als eine Stadt, die von Wasser umgeben war, beschrieben. Zwei von den Römern errichtete Fernstraßen sorgten dazu, dass Altinum bereits im 7. und 6. Jahrhundert v. Chr. zu einer wichtigen Handelsstadt mit rund 20.000 Einwohnern mutierte.

Als Attila der Hunne 453 die Stadt dem Erdboden gleichmachte, flohen die Bewohner nach Torcello und Burano. Anfang des 9. Jahrhunderts entstand auf einer Inselgruppe Rialto, das heutige Venedig! Die Ruinen von Altinum versanken teilweise in der Lagune oder wurden zum Bau neuer Häuser verwendet.

Erst im 20. Jahrhundert entdeckte man die Reste der antiken Römerstraßen und das Zentrum der Stadt Altinum. Die Reste werden heute in einem Museum in Altino ausgestellt.

Advertisements


Kategorien:Archäologie, Forschung, Geschichte

2 replies

  1. Muss ein ganz besonderer Platz sein, wo Venedig sich so angesiedelt hat.

  2. Danke für den kleinen Einblick.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: